Balkenhols Wohfühlturnier zum Start ins Jahr

Quelle: www.wn.de Bericht vom 04.01.2017


Foto: Jürgen Peperhowe

Anabel Balkenhol und Dablino fühlen sich in der Halle Münsterland pudelwohl – und das nicht nur im Dressur-Viereck.

Weiterlesen ...

WN verlosen Karten für den K+K-Cup in Münster

Quelle: www.wn.de Bericht vom 28.12.2016

Ob Mannschaftskür oder Soloritte – Reitsportler und Reitsportanhänger kommen im Januar auf ihre Kosten, wenn das große Turnier Aktive wie Zuschauer anlockt.

Münster - Auf eine große Geschichte blickt dieses Turnier, das Jahr für Jahr neue Geschichten schreibt: Der Reiterverband Münster lädt vom 11. bis 15. Januar 2017 zum 141. Mal zu seinem Winterturnier ein. Für den K+K-Cup im MCC Halle Münsterland verlosen die WN wieder Eintrittskarten. Diese sind gültig am Samstag (14. Januar) für den Sport von acht bis 17 Uhr.

In der großen Szene der Reitsportgemeinde ist das Turnier längst eines mit Kultcharakter. Denn es vereint die Topsportler des Landes mit den regionalen Nachwuchstalenten. Am Donnerstagabend zum Beispiel treffen bei der traditionellen Mannschaftsdressur-Kür die Teams aus der Region aufeinander.

Weiterlesen ...

Westfalentag - Reiter des KRV Coesfeld stehen fest

Quelle: www.wn.de Bericht vom 27.12.2016

Von Christian Besse

Bezirk Lüdinghausen - Die beiden Teams, mit denen der KRV Coesfeld am Westfalentag teilnimmt, stehen fest. Mannschaftsführer sind wieder Marlies Brinkmann und Klaus Reinacher.

Die beiden Teams, mit denen der Kreisreiterverband (KRV) Coesfeld am 11. Januar (Mittwoch) am Westfalentag des K+K-Cups in Münster teilnimmt, stehen fest.

Weiterlesen ...

Starterlisten für die Halle Münsterland geschlossen

Quelle: www.wn.de Bericht vom 26.12.2016

Von Ansgar Griebel

Münster - Der 11. Januar ist der Tag, auf den alles ausgerichtet ist. Dann beginnt das exzellent besetzte Winterturnier in der Halle Münsterland. Die hochklassigen Reiter fiebern dem K+K-Cup schon entgegen. Mittlerweile sind die Starterlisten geschlossen.

Irgendwann kurz vor Heiligabend wurden auch beim Pferdesportverband Westfalen die Akten zugeklappt und die Tore für die Feiertage verriegelt. Hier liefen bis zuletzt die Meldungen für den K+K-Cup in der Halle Münsterland vom 11. bis zum 15. Januar zusammen – und auch die am kürzesten entschlossenen Reiter hatten Gelegenheit, sich einen Startplatz in Münsters winterlichem Pferdewohnzimmer zu sichern.

Weiterlesen ...

Altkreis-Trainer sichten Kandidaten für das Springen beim K+K-Cup

Quelle: www.wn.de Bericht vom 23.12.2016

Von Christian Besse

Bezirk Lüdinghausen - Aus zwölf mach sechs: Die Trainer des Altkreises Lüdinghausen sichten das Team, das beim Springen der Altkreisverbände an den Start geht. Danach entscheiden Ludger Schulze Zumkley und Michael Potthink, welche sechs der zwölf Kandidaten in der Halle Münsterland antreten.

Aus zwölf mach sechs: Die Reittrainer Jürgen Schulze Zumkley und Michael Potthink sichten zurzeit das Team, das beim Springen der Altkreisverbände am 12. Januar (Donnerstag) im Rahmen des K+K-Cups für den Altkreis Lüdinghausen an den Start geht. Das letzte Training findet am 8. Januar (Sonntag) ab 12 Uhr beim RV Lützow-Selm-Bork-Olfen in Vinnum statt. Danach entscheiden Schulze Zumkley und Potthink, welche sechs der zwölf Kandidaten in der Halle Münsterland antreten.

Weiterlesen ...

Westfalen-Tag 2017

Eröffnet wird der K+K Cup 2017 zum 6ten Mal mit dem WESTFALEN-TAG. In den Disziplinen Dressur und Springen wird der Westfälische Mannschaftsmeister der Kreisreiterverbände gekürt. Zunächst stellen die Kreisreiterverbände jeweils ein Team in einer M**-Dressur bzw. einem M**-Springen. Die jeweils 5 besten Teams je Disziplin dürfen dann in den Finalprüfungen um den Titel kämpfen. Die Dressurprüfung setzt sich aus einer Pflichtaufgabe und einer Kür zusammen und die Springprüfung wird mit einem Stechen bei Strafpunktgleichheit auf dem 1. Platz durchgeführt. Der Mittwoch verspricht spannenden Sport; in der Disziplin Dressur haben 16 Teams ihre Nennung eingereicht und im Springen sogar 18 Teams.

Startfolgen

Weiterlesen ...

Zugpferde beim Winterturnier unter Dach und Fach

Quelle: www.wn.de Bericht vom 15.12.2016


Foto: Jürgen Peperhowe

Auch der RV Nienberge-Schonebeck ist nach einer Pause im Vorjahr bei der „Bauern-Olympiade“ in der Halle Münsterland wieder mit einer gut eingespielten Mannschaft am Start.

Münster - Wer im Weihnachtsgeschäft frühzeitig Tickets für die Bauern-Olympiade Anfang Januar gesichert hat, der hat mit seinem Weihnachtsgeschenk definitiv aufs richtige Pferd gesetzt. Denn jetzt ist es zu spät: Der Turnier-Donnerstag im Rahmen des K+K-Cups ist ausverkauft. Und auch an den anderen Tagen werden die Plätze knapp.

Von Ansgar Griebel

In Münster beginnt alle Jahre wieder direkt nach Weihnachten die Wintersportsaison – und die kommt im Herzen Westfalens allzu gut ohne Schnee und Eis aus.

Im Winter zieht es die münsterischen Sportfreunde alle traditionell in die Halle: Zunächst versammelt sich die Fußballfamilie zum Jahresabschluss in der Großsporthalle am Berg Fidel, wo die Stadtmeisterschaften vom 26. bis zum 30. Dezember in ihre mittlerweile 40. Auflage gehen. Ein kleines Jubiläum, an das sich allerdings im Organisationsteam des K+K-Cups niemand mehr erinnern kann. Das nimmermüde Winterturnier des Reiterverbands Münster wird zu Beginn des neuen Jahres bereits zum 141. Mal ausgetragen. Vom 11. bis zum 15. Januar treffen sich die Reitsport-Fans aus Münster und Umgebung in der Halle Münsterland. Im vergangenen Jahr pilgerten mehr als 30 000 Besucher an den Veranstaltungsort, den Berg Fidel erklommen zuvor 10 635 Fußball-Fans. Eindrucksvolle Zahlen, zumal die Schnittmenge beider Großveranstaltungen eher überschaubar sein dürfte.

Weiterlesen ...

Die Ruhe vor dem Sturm auf die Halle Münsterland

Quelle: www.wn.de Bericht vom 06.12.2016
Sehen der nächsten Ausgabe des K+K-Cups mit Freude entgegen: (v.l.) Turnier-Sponsor Dr. Hans-Peter Karp, Dressurreiterin Beatrice Buchwald, Reiter Gerrit Nieberg und Turnierchef Oliver Schulze Brüning vom Reiterverband Münster. Foto: Jürgen Peperhowe
Eine kleine Änderung hat das Orga-Team des K+K-Cups im Vergleich zum erfolgreichen Vorjahresmodell doch vorgenommen. Das Samstagabendprogramm wird ein wenig gestrafft – und damit mehr Zeit geschaffen für die berüchtigte Reiterparty. Der K+K-Cup hat auch allen Grund, sich selbst zu feiern ...
Von Ansgar Griebel
Nur diese Ruhe beunruhige ihn etwas, verrät Oliver Schulze Brüning. Beim Vorsitzenden des Reiterverbandes Münster laufen die Fäden für das traditionsreiche Reitturnier in der Halle Münsterland zusammen, das vom 11. bis zum 15. Januar in seine 141. Auflage geht – und diese Fäden laufen in diesen Tagen derartig reibungslos, dass er ein wenig Restangst habe, ihm könne doch noch irgendetwas durch die Hände gleiten.

„Aber schlaflose Nächte habe ich nicht“, betont Schulze Brüning. Warum auch: An der letzten Ausgabe des K+K-Cups gab es vor Jahresfrist wenig bis gar nichts auszusetzen, „und darum habe ich keinen Grund, irgendetwas zu verändern“, betonte Schulze Brüning während der Pressekonferenz in den Räumlichkeiten des langjährig bewährten Werbepartners Vovis – auch das ein Grund für die Gelassenheit des Organisationsteams. Die Sponsoren beweisen ihrem Turnier ebenso die Treue, wie es die Zuschauer tun. „Gefühlte anderthalb Minuten“ habe es gedauert, bis die „Bauern-Olympiade“ am Turnier-Donnerstag ausverkauft gewesen sei, für die Abendveranstaltung am Samstag gebe es nur noch Rest-Tickets, berichtet Schulze Brüning.

Weiterlesen ...